Die Idee in sieben Schritten!

Jeder Schritt in die richtige Richtung

I  

Am Anfang steht die Kunst

    100 Darmstädter Bürger aus Politik, Kunst, Kultur, Sport, Wirtschaft , Vereinsleben und Ehrenamt, die sich – angefangen bei Oberbürgermeister Jochen Partsch – künstlerisch für die Stadt Darmstadt engagieren wollen, bemalen je ein Bauteil der Da Vinci Brücke, das anschließend mit dem Namen des Künstlers versehen wird.
     
 II  

Ihr Engagement zahlt sich aus

   

100 Darmstädter Bürger oder Firmen erwerben je ein Bauteil für 10.000,- Euro. Aus den 100 künstlerisch gestalteten Bauteilen können Sie Ihr persönliches Bauteil auswählen, das neben dem Namen des Künstlers noch mit Ihrem Namen als Spender versehen wird. Zur Erinnerung erhalten Sie darüber hinaus ein Modell Ihres persönlichen Bauteils.

     
III  

Eine Brücke entsteht

   

Aus den 100 bemalten Bauteilen entsteht eine transportable Da Vinci Brücke als Symbol für das zu bauende inklusive Darmstadt. Diese Brücke wird während des Jahres mehrmals ihren Standort wechseln. Damit geht auch Ihr Name mit auf Reisen zu verschiedenen ausgewählten Plätzen innerhalb Darmstadts.

     
IV  

Grundsteinlegung für ein inklusives Darmstadt

    Der Erlös aus dem Verkauf der Bauteile ergibt das Gründungskapital der Stiftung für ein inklusives Darmstadt. Die jährlichen Erträge aus diesem Kapital sichern den Erhalt von ZwischenRäume über das Auslaufen der Förderung durch die Aktion Mensch hinaus. ZwischenRäume wird zum operativen Teil der Stiftung und bildet die Basis als Ausgangspunkt für den Aufbau und die Umsetzung von inklusiven Projekten und Strukturen in Darmstadt. 
     
V  

Eine Brücke braucht auch Pfeiler

   

Nach dem Aufbau der Stiftung folgt der Ausbau in zwei Bereichen. Durch Spenden und Zustiftungen werden in der Folgezeit zwei Brückenpfeiler aufgebaut. Der erste Pfeiler dient dem Aufbau eines Fördertopfes zur Unterstützung von inklusiven Angeboten in den Bereichen Freizeit, Bildung, Kunst und Kultur, der zweite Pfeiler der Ausrichtung eines Förderpreises in den Bereichen "Kultur und Gesellschaftliches Leben".

     
VI  

Förderpreis für inklusive Projekte

 

 

Aus dem Fördertopf "Kultur und Gesellschaftliches Leben" wird ein Preis finanziert, der jedes Jahr Initiativen oder Organisationen auszeichnet, die ihre Angebote in vorbildlicher Weise inklusiv gestalten und für Menschen mit Behinderungen öffnen.

     
VII  

Auf dem Weg in ein inklusives Darmstadt

   

Mit Hilfe einer starken und aktiven Stiftung für ein inklusives Darmstadt gelingt es, unabhängig vom Umfang der zur Verfügung stehenden öffentlichen Mittel, Darmstadt inklusiver zu gestalten.